Lesung JUDENNARRENDEUTSCHE in der Schwartzkopffstr. 3

Da sie naht hier nochmal die Kopie der

E I N L A D U N G zu einem Abend mit Hazel Rosenstrauch am Freitag, den 21. Januar 2011, um 19:00 Uhr

Lesung aus „Juden Narren Deutsche. Essays“, erschienen im persona Verlag August 2010, 157 Seiten, Hardcover, Preis: 14,80 EUR / 25,60 SFr (www.personaverlag.de) „…

 

ich wehre mich gegen die Boxen, in die ich und `wir` immer wieder gesteckt werden. Das geht nicht nur Juden und erst recht Jüdinnen so, aber die Rolle, die unsereinem zugeschrieben wird, hat und bekommt eine neue Brisanz, wenn wiedervereint nach einer deutschen Identität gefahndet wird. (…) Die Vergangenheit wird neu geordnet. (…) Die Beschäftigung mit Antisemitismus kann bruchlos in den Kampf gegen Islamophobie übergehen, auch das passt leider zu meinen alten Aufsätzen. (…) Man spricht nicht mehr von Kollektivschuld, aber man spricht von kollektiven Identitäten, sagt Ethnie statt Volk und subsumiert die unterschiedlichen Individuen unter religiöse Etiketten. Das Vokabular hat sich geändert, der Ton und der Furor erinnert an die Debatten von gestern.“ (aus dem Vor- und Nachspann des Bandes) Hazel Rosenstrauch beobachtet, denkt sich ihren Teil und schreibt es auf. Sie unterhält sich mit Heinrich Heine, lässt die Kulturgeschichte der Narren vorüberziehen, erfindet sich einen neuen Großvater und fragt „Ist Emigrans erblich?“.

Beginn 19 Uhr

Veranstaltungsort: pKp – GALERIE píberhofer K produktíon Schwartzkopffstr. 3 10 115 BERLIN piberhoferK@web.de Tel: 030 – 30 36 84 50

Erreichbar mit der U-6, U-Bhf. Schwartzkopffstr. oder mit der S-Bahn, S-Nordbahnhof

Date: 

21.01.2011 - 19:00

Add new comment

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.