Zugfahrt

eine neunstündige Zugfahrt von Wien via Prag nach Berlin - erstens fährt der Zug langsam genug, dass man noch etwas sieht, zweitens ist die Landschaft wunderschön und drittens konnte ich in Ruhe lesen. Das lag allerdings auch daran, daß ich ein 1. Klasse-Ticket hatte. Nachdem ich bei meinem ersten Versuch mit JMG Le Clézio gescheitert war, habe ich "Der Afrikaner" sehr genossen. Weniger begeistert war ich von dem Heft der Serie ZEIT-Geschichte über die Aufklärung, ich fands etwas banal, aber das liegt wohl daran, daß ich die Zeit (nicht DIE ZEIT) zu gut kenne.

Bei der Hinfahrt und in Wien habe ich Peter L. Bergers Autobiographie: Im Morgenlicht er Erinnerung gelesen, das als Geschichte (geboren in Wien, Emigration nach Palästina, von dort in die USA, durch Missionare in Haifa sehr religiös geworden) interessant ist, die Atmosphäre unter konvertierten Juden schildert, sprachlich eher mager.

Add new comment

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.