böses google?

auch ich möchte weg von google-amazon-bertelsmann & co. Die Kontrolle, das (Aus)Nutzen der Daten für gezielte Werbung und die einseitige Transparenz, die nur die Nutzer, nicht aber die Konzerne durchsichtig macht, all das ist beängstigend. Aber. Es wird zwar viel darüber geschrieben, kaum je taucht der Tipp auf, dass die user lernen könnten, kritisch damit umzugehen. Ist der Gedanke, dass Menschen nach-denken, überlegen knnten, so weit in die ferne gerückt? Man weiß doch, dass überall Werbung hängt, dass Fussball und Olympia, Gedenkfeiern und Umzüge nicth aus selbstlosen oder gar...

Idiotisierung von oben

Wir saßen mal wieder so fröhlich beisammen, als eine Freundin von den Anweisungen ihres Chefs erzählte. Sie arbeitet im Berliner Heimatfunk, der öffentlich finanziert wird und irgendwann vor langer Zeit den Auftrag hatte, das Volk zu bilden. Der Chef gibt keine Befehle, sondern Empfehlungen, und wer sich nicht fügt, darf um seinen Arbeitsplatz fürchten. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird empfohlen, sich kurz zu fassen, man solle nicht zu ausführlich berichten, keine Ironie und nur nichts Abstraktes. Die Texte sollen leicht und abwechslungsreich sein, vor allem darf man nicht...

Congress mit Damen

Date: 

01.10.2014 - 19:00
Vorige Woche habe ich das Manuskript für das neue Buch "Congress mit Damen" fertiggestellt, samt Anmerkungen und Literaturverzeichnis der Lektorin übergeben und nun hoffe ich, dass nichts mehr zu tun ist. Das Buch erscheint im Herbst im österreichischen Czernin-Verlag ( www.czernin-verlag.com ) Der genaue Titel: Congress mit Damen. 1814/15: Europa zu Gast in Wien. Es wird am 1. Oktober in der Wien-Bibliothek im Wiener Rathaus präsentiert. Die definitive Uhrzeit wird noch bekanntgegeben.

Sachsen-Preußen beim Wiener Kongress

Date: 

25.05.2014 - 16:00
Am 25. Mai werde ich in Saxdorf im Rahmen der "18. LiteraTour zwihen Elbe und Elster" einen Vortrag halten. Es geht um den Wiener Kongreß und angesichts von Ort und Rahmenhandlung, unter besonderer Berücksichtigung der Konflikte um Sachen und Preußen. Beginn 16 Uhr in der Galerie Saxdorf, Hauptstasse 5, das ist in der Nähe der Kirche und Saxdorf liegt bei Herzberg.

Mit Humboldts in Köln

Date: 

09.04.2014 - 19:00
Am 9. April erzähle ich im Italienischen Kulturinstitut in Köln Geschichten über Caroline und Wilhelm von Humboldt in Rom Betreff: Einladung zum Vortrag "Wilhelm und Caroline von Humboldt in Rom" Mittwoch, 9. April 2014, 19.00 Uhr, im Institut Wilhelm und Caroline von Humboldt in Rom Vortrag von Hazel Rosenstrauch (Berlin) „Wahlverwandt und ebenbürtig“ leben Wilhelm und Caroline von Humboldt von 1802 bis 1808 in Rom. Er als preußischer Gesandter am Heiligen Stuhl im gerade wieder hergestellten Kirchenstaat, sie als gebildete und charmante Gastgeberin für deutsche Künstler und durchreisende...

Kontrolle durch die Banken

Auf leisen Sohlen kommt eine neue Verordnung, die den Banken die Aufgabe zuteilt, Kirchensteuer einzuziehen. Ich zahle keine, bin auch in keiner Kirche, aber wenn statt Kontrolle der Banken die Banken kontrollieren, wer welcher steuerhebenden Religionsgemeinschaft angehört und das Geld automatisch einziehen dürfen, so ist das doch merkwürdig. Die Mitteilung steht auf einem dieser Bankauszüge, die man meistens nicht liest. "Zur Vorbereitung des Kirchensteuerabzugs sind wir gesetzlich verpflichtet, einmal jährlich beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) für alle Kunden die...

Chodorkowski, Ernst Keil +Georg Hermann

Vor 155 Jahren, nachdem die 1848er Revolution niedergeschlagen worden war, landeten viele Demokraten, Liberale oder Leute, die von Neidern denunziert wurden, in den Gefängnissen. Ein Sympathisant der Revolution war Ernst Keil, der sich in seiner Jugend für alles Revolutionäre erwärmt hatte und 1845 ein Verlagsunternehmen gründete. Er gab die Zeitschrift "Der Leuchtturm" heraus, die wegen der Verfolgungen oft umbenannt wurde, schrieb Artikel und Pamphlete und musste mehrmals den Verlagsort wechseln, weil seine Blätter verboten wurden. Er war Chronist der Ereignisse in Frankfurt und trat u.a...

Eric Kandel. Das Zeitalter der Erkenntnis

Die Erforschung des Unbewussten in Kunst, Geist und Gehirn von der Wiener Moderne bis heute

ISBN: 

978-3-85458-165

Physical description: 

Zeitschrift

Type: 

Publishing date: 

November 2013

City: 

Edition: 

wespennest

Published in: 

wespennest

Publishing House: 

Rezension des Buchs von Eric Kandel

Pages

Subscribe to Hazel Rosenstrauch RSS