Kontrolle durch die Banken

Auf leisen Sohlen kommt eine neue Verordnung, die den Banken die Aufgabe zuteilt, Kirchensteuer einzuziehen. Ich zahle keine, bin auch in keiner Kirche, aber wenn statt Kontrolle der Banken die Banken kontrollieren, wer welcher steuerhebenden Religionsgemeinschaft angehört und das Geld automatisch einziehen dürfen, so ist das doch merkwürdig. Die Mitteilung steht auf einem dieser Bankauszüge, die man meistens nicht liest. "Zur Vorbereitung des Kirchensteuerabzugs sind wir gesetzlich verpflichtet, einmal jährlich beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) für alle Kunden die Religionszugehörigkeit abzufragen" heißt es u.a. Ich denke an die Abfrage der Religionszugehörigkeit bei der vorletzten Volkszählung, damals haben "wir", Menschen, die unter den Nazis als jüdisch eingestuft wurden, gegen die Abfrage der Religion protestiert. Und nun dürfen die Banken und dürfen auch noch automatisch Steuern erheben?

Man kann widersprechen. Das ist allerdings ziemlich kompliziert. "Die Sperrvermerkserklärung müssen Sie auf einem amtlich vorgeschriebenen Vordruck beim BZSt einreichen (§ 51a Abs. 2c, 2e ...)". Den Vordruck muss man sich allerdings erst  besorgen.

Soviel zu kleinen Nebenformen der Überwachung.

Add new comment

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.