Hazels Posts

Kopf hoch, der Henker ist da!

Date: 

02.10.2012 - 19:30
Betrifft: Geburtsanzeige „ Karl Huß, der empfindsame Henker. Eine böhmische Miniatur“ ist erschienen. Huß war nicht wirklich Henker, sondern Scharfrichter, lebte von 1761 – 1836 erst in Brix, dann in Eger (Cheb) und zuletzt in Königswart (Kynžvart). Er hat geköpft und geheilt, hat Steine, Münzen und Waffen gesammelt, eine Chronik der Stadt Eger, seine Autobiographie und eine Schrift gegen den Aberglauben verfasst. Am Ende seines Lebens wurde er „ehrlich“ gemacht und starb als Kustos der Metternichschen Sammlungen. Der Essay erzählt von Stigmatisierung und Feingefühl, vom aufgeklärtem...

Preisverleihung

Date: 

20.11.2012 - 18:00
Der österreichische Staatspreis für Kulturpublizistik wird, wie bereits erwähnt (s. http://www.bmukk.gv.at/ministerium/vp/2012/20120414.xml ) in Wien am 19. November 2012 um 18 Uhr verliehen. Der Ort steht immer noch nicht fest, er kann "zu gegebener Zeit" (bei mir oder im österr. Ministerium für Unterricht und Kunst, Mag. Sonja Bognar, +43153120 6861) erfragt werden. Am Tag bzw. Abend darauf findet in der Buchhandlung Orlando, wien 9, Liechtensteinstrasse/Ecke Berggasse abends ein Gespräch mit Walter Famler über alles Mögliche und danach ein Fest statt.

Buchvorstellung "Karl Huß, der empfindsame Henker"

Date: 

02.10.2012 - 19:30
Am Dienstag, 2. Oktober 2012 wird mein neues Buch "Karl Huß, der empfindsame Henker. Eine böhmische Miniatur" in der österreichischen Botschaft vorgestellt. Beginn 19.30 Zitat Pressestelle: "Anmeldung ist unbedingt erforderlich, entweder online unter www.kulturforumberlin.at/anmeldung (möglich ab 1. September) oder 030 20287 114. Ausweis bitte mitführen."

Globalisierung am Bau

Die Fassade des Hauses, in dem ich wohne, wurde renoviert. Als die Herren (sic) fertig waren, stellte sich heraus, dass das Wasser am Balkon nicht mehr abfließt, die Befestigung für Blumen 15 cm verletzungsgefährdend nach innen strebt und: dass die Fenster zugekleistert wurden. Das wollte ich schon lange erzählen und bin nicht dazu gekommen. Gestern aber stand unangemeldet ein Trupp von vier Männern vor meiner Tür. Bewaffnet mit scharfen Maschinen haben sie ruckizucki das Geländer und die Fenster repariert, heute kommen sie nochmal, um dem Boden das nötge Gefälle zu verpassen, ich bin...

Griechisches Geld

Nein, ich verstehe es nicht. Ein beachtlicher Teil des Geldes, das den Griechen "zur Verfügung" gestellt wird, geht zurück an die - deutschen, schweizer, französischen etc. Banken. Die reichen Griechen schaffen ihre Reichtümer ins Ausland und kaufen, z.B. in Berlin, Häuser und Grundstücke. Ich erinnere mich an eine Zeit, in der in Österreich, um nur ein Beispiel zu nennen, Ausländer keine Häuser erwerben konnten und auch das war damals schon kapitalistisch. Wieso spricht niemand darüber, wieso gibt es keine ernstzunehmende Partei, die sich dieser Absurditäten annimmt? Gibt es wirklich keine...

Offenes Seminar zum Schreiben und Vortragen

Date: 

18.09.2012 - 09:30
Endlich können wir ein Seminar anbieten, das auch für einzelne Teilnehmer und -innen nutzbar ist: Am Berliner Institut für Akademische Weiterbildung an der Hochschue für Technik und Wirtschaft. Dienstag/Mittwoch, 18./19. September jeweils von 9.30 - 17.30 in 10318 Berlin, Treskowallee 8 Zielgruppe: Absolventen/innen, Doktoranden/innen, Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen, Dozenten/innen Inhalt: - Verständlich Formulieren, Argumentieren, Auftreten; - die Adressaten mitdenken, den Inhalt formen, anschaulich schildern, das Publikum (ver)führen; - Komplexes verständlich ausdrücken ohne zu...

Pages

Subscribe to RSS - blogs