Events

Der Österreichische Staatspreis für Kulturpublizistik 2012 bekommt mich

Date: 

19.11.2012 - 18:00
Nun ist es offiziell, ich bekomme den Österreichischen Staatspreises für Kulturpublizistik. Es freut mich sehr. Zwar wußte ich es schon, aber jetzt darf ich es auch herumerzählen. Das Fotoshooting mit Frau Minister Dr. Claudia Schmied hat am Freitag, dem 13. 4. im Bundesministerium für Unterricht und Kunst, Wien, stattgefunden. Auch wenn ich mich oft lustig gemacht habe über Preise und Belobigungen, muss ich gestehen: es motiviert. Ich bin jetzt gerade im richtigen Alter, hätte ich früher Preise bekommen, wäre ich vielleicht verbogen worden. In der Pressemeldung steht, dass ich unerschrocken...

Das Lachen, das über die Furcht siegt

Als Reaktion auf die Sendung, die am 18. März im ORF lief, bekam ich wunderbare Kommentare. Und auf meine Frage, ob ich die Sendung vom 18.3. auf meiner Website veröffentlichen darf, bekam ich folgende freundliche Nachricht aus Wien: Mitschnitte von Ö1 Sendungen können Dritten zur vollständigen oder teilweisen Wiedergabe auf deren Websites grundsätzlich nicht zur Verfügung gestellt werden. Wir sind aber Ihrem Wunsch gerne nachgekommen und haben die Sendung für Sie noch einmal publiziert. Diese ist bis 20. Juni 2012 in oe1.ORF.at online abrufbar und kann in dieser Zeit auf Ihrer Website...

Auf nach Kassel!

Date: 

31.05.2012 - 19:30
"Jüdisches Leben in Deutschland in der Nachkriegszeit" heißt eine Reihe, die vom Evangelischen Forum Kassel in Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit veranstaltet wird. Am 31. Mai um 19.30 werde ich am Lutherplatz aus dem Buch JUDEN NARREN DEUTSCHE lesen. Es ist schwierig, Veranstaltern klar zu machen, dass der Titel in Versalien stehen müsste, weil sonst der Witz weg ist, aber sei's drum. Wer es noch immer nicht versteht - NARREN kann als Verb oder als Substantiv gelesen werden, der Titel läßt sich auch (hebräisch!) von rechts nach links lesen.

Kotschergin in Berlin

Date: 

21.03.2012 - 20:00
Meine Freundin und mutige Verlegerin Lisette Buchholz hat das Buch von Eduard Kotschergin herausgebracht. Jetzt kommt er aus St. Petersburg nach Berlin und zwar Mittwoch, den 21. März um 20.00 Uhr liest er in der Tucholsky-Buchhandlung Eduard Kotschergin liest aus seinem Erzählungsband „Die Engelspuppe“ und erzählt aus seinem Leben. Theaterbegeisterten ist er bekannt. 1937 in Leningrad geboren, ist er seit 1972 leitender Bühnenbildner am Bolschoj Dramatitscheskij Theater in St. Petersburg und gehört seit Jahrzehnten zu den Kultfiguren der Petersburger Künstlerszene. 2003 erschien sein erstes...

noch mehr Sinnlichkeit

Date: 

12.05.2012 - 19:00
Am 12. Mai findet in Berlin ein Humboldt-Studientag mit Exkursion und Musik statt. Beginn 13 Uhr in der Mendelssohn-Remise, Jägertraße 51. Um 19 Uhr gibt es im Ort des letzten Wohnsitzes von Alexander von Humboldt, im Aufsturz (= Lokal) Oranienbnurgerstr. 67, eine Lesung von Ingo Schwarz und einen kleinen Vortrag von mir über Sinnlichkeit bei Wilhelm von Humboldt (und seinen Frauen). Mein Vortrag darf nur 20 Minuten dauern, hinterher wird in den Geburtstag hineingefeiert.

die ganze Hazel

Date: 

18.03.2012 - 14:05
Am 18. März werde ich im ORF in der Sendung "Menschenbilder" vor- und nachgestellt, es war ein langes Interview, das bei meinem letzten Besuch im Café Frauenhuber aufgezeichnet wurde, ich bin neugierig, was die Autoren Petra Herczeg und Rainer Rosenberg daraus gemacht haben. Da ich leider keine Programmzeitschrift zugeschickt bekommen habe, weiß ich auch nicht, um wieviel Uhr das gesendet wird, aber Leute am Ort werden das schon herausfinden. Aber siehe, meine zuverlässige Freundin Poldi hat mir eine Kopie geschickt! Also 14.05 kommts in Ö 1

Auftritte in Wien

Date: 

12.04.2012 - 11:00
in Wien findet vom 10. - 15. April das Else-Lasker-Schüler- Forum statt. In diesem Rahmen am Donnerstag, 12.4. 11 - 11.45: Hazel Rosenstrauch: ist Emigrans erblich? teils Lesung, teils Vortrag und am Sontag, 15.4. findet um 11 - 13 Uhr eine Podiumsdiskussion zum Thema Vergangenheitsbewältigung oder: Verordnete Gedenkkultur versus "Betroffenheits-Kitsch" mit Eva Menasse, Alfred Grosser, Michael Verhoeven, Hazel Rosenstrauch, Chrstian Schneider. Moderation Peter Huemer. Ort: Theater Akzent

Vortrag in Minden

Date: 

21.03.2012 - 19:30
am 21.3. halte ich in Minden einen Vortrag zum Thema "Vernunft und Sinnlichkeit. Caroline und Wilhelm von Humboldt". Veranstalter: Kantgesellschaft.Minden war zu "meiner Zeit", also um 1800 erst preußisch, dann Teil des napoleonischen Westphalen. Alexander von Humboldt schreibt im Februar 1789: „Er wird sich tod studiren, mein Bruder. Er hat jetzt alle Werke von Kant gelesen und lebt und webt in seinem Systeme“ [27.2.1789]. Hier der Text der Veranstalter: Für unsere nächste Veranstaltung konnten wir Frau Dr. Hazel Rosenstrauch gewinnen: Caroline und Wilhelm von Humboldt – Sinnlichkeit und...

Pages