All Publications

[description]

Title Type Details Date Published
Eric Kandel. Das Zeitalter der Erkenntnis Schön, klug und raffiniert. Frauen nehmen in Wien so großen Einfluss auf die Politik wie nie zuvor. wespennest
München
978-3-85458-165
wespennest
Beck-Verlag

Rezension des Buchs von Eric Kandel

November 2013
Ist Emigrans erblich & Woher ich komme Book Chapter Wuppertal
978-3-7795-0481
Was tun Sie da in ... Wien?
Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft
Peter Hammer-Verlag

Vortrag im Rahmen des XVIII. Forums der ELS

November 2013
Schön, klug und raffiniert. ZEIT Geschichte
4 196763 905907
Napoleons Ende. Waterloo und der Wiener Kongress
DIE ZEIT

Aufsatz über die Frauen beim Wiener Kongress innerhalb des Heftes über 1815. Wie sich Europa nach Napoleons Kriegen neu erfand.

Mai 2015
Haym@gefühle für und in Europa Web Article Erstauflage
Baden bei Wien
Fliegende Schildkröte Online Publications
Fliegende Schildkröte
HR
Hazel Rosenstrauch

Vortrag gehalten an der PH Baden/Niederösterreich am 1. 7. 2013 im Rahmen des Symposiums

 
2013
Gedenken, Erinnern, Vergessen - Überprüfen, Sortieren, Erneuern Web Article Erstauflage
Kassel
Fliegende Schildkröte
Hazel Rosenstrauch

Im Rahmen der Woche der Brüderlichkeit 2013, Veranstaltungsreihe "Sachor. Der Zukunft ein Gedächtnis", Hg.gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Kassel e.V.

2013
Eitelkeit. Ein spärlicher Name für einen überquellenden Inhalt Bücher Wien
978-3-902871-37
hochroth
hochroth

Kulturpublizistische Annäherungen, dh es geht einerseits um die Frage, was Kulturpublizistik ist und andererseits um das Thema Eitelkeit - dem Stoff, an dem die Methode vorgeführt wird.

bestellbar unter: http://www.hochroth.de/verlag/autoren-co/veranstaltungen/kontakt/

2013
Zuhause ist überall Bücher Wien
ISBN 978355205
Zsolnay
Zsolnay

Autobiographie einer engagierten Journalistin

2013
Titelblatt des buches "Der empfindsame Henker" regal mit sammelsurium Karl Huß, der empfindsame Henker Bücher Berlin
978-3-88221-982
Fröhliche Wissenschaft
Matthes & Seitz

Karl Huß lebte von 1761 - 1836. Er gilt als der "letzte Henker von Eger", obwohl er Scharfrichter war. Scharfrichter waren verfemt, er konnte keinen anderen Beruf ergreifen als sein Vater. Mit 15 Jahren hat er erstmals einen Verurteilten geköpft, am Ende seines Lebens war er Kustos bder Mineralien-, Kuriositäten- und Münzsammlungen des östereichischen Staatskanzlers Clemens von Metternich.

"Die „böhmische Miniatur“ – so der Untertitel des besprochenen Werks – geht weit über die Darstellung eines Einzelschicksals hinaus und beinhaltet ihrerseits wiederum zahlreiche fein ziselierte Miniaturen, etwa über Unehrlichkeit, die josephinischen Reformen, Nationalitätenkonflikte oder Gespensterglauben. Selbst ein Abriss zur Lebensgeschichte Metternichs (1773–1859) findet darin seinen Platz, was sich zum einen damit erklärt, dass Rosenstrauch ursprünglich eine Biographie des habsburgischen Staatskanzlers verfassen wollte, zum anderen darin begründet liegt, dass sich der Lebensweg dieses Geschäftsführers der Konterrevolution mit dem des gewesenen Scharfrichters auf Schloss Königswart kreuzte; das Büchlein enthält somit in nuce eine jener Parallelviten infamer Menschen, deren Publikation Foucault in den 1970er-Jahren plante." Anton Tantner: Rezension zu: Rosenstrauch, Hazel: Karl Huß, der empfindsame Henker. Eine böhmische Miniatur. Berlin 2012, in: H-Soz-u-Kult, 14.06.2013, <http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2013-2-196>.

 

2012
Drei Heimaten pochen, ach ... Schön, klug und raffiniert. Frauen nehmen in Wien so großen Einfluss auf die Politik wie nie zuvor. Herbst 2011
Wien
wespennest
Wespennest

http://www.wespennest.at/w_zeitschrift.php?id=MTYx

2011
Edgar Honetschläger gestaltete die Narrenkappe auf dem Titelblatt JUDEN NARREN DEUTSCHE. Bücher 978-3-924652-37
persona verlag

Jetzt über den online-shop des Buchladens am Bayerischen Platz bestellen

 Die Idee einer Essaysammlung geht zurück auf das Jahr 2003. Ich fand, dass die Texte der Autorin, die in Zeitschriften oder Zeitungen erschienen sind, verdienten, in einem Band zusammengefasst zu werden. Hazel Rosenstrauch wollte nicht nur "alte Hadern"neu verlegt haben, sondern neue Essays verfassen. Andere Buchprojekte der Autorin, z.B. die Doppelbiografie Caroline und Wilhelm von Humboldts "Wahlverwandt und ebenbürtig" (Andere Bibliothek 2009), kamen jedoch dazwischen, sodass wir erst in diesem Jahr in der Lage sind, das ebenso ungewöhnliche wie notwendige Buch "JUDEN NARREN DEUTSCHE" dem geschätzten Publikum vorzulegen. Es ist das dritte Buch der Autorin, das im persona verlag erscheint. Die Geschichten sind aus ihrem Leben gegriffen – in Berlin, in Wien oder auch in der Bischofsstadt Rottenburg. Denkmale, Stolpersteine und Orte der Erinnerung sollen mahnen. Wie aber wirken sie auf jemanden, der ständig an die Ausgrenzung seiner Vorfahren erinnert wird? Hazel Rosenstrauch beobachtet, denkt sich ihr Teil und schreibt es auf. Sie unterhält sich mit Heinrich Heine, lässt die Kulturgeschichte der Narren vorüberziehen und erfindet sich einen neuen Großvater. Sie wehrt sich gegen Zuschreibungen und möchte die verharschte Sprache aufbrechen.

2010
Wahlverwandt und ebenbürtig. Bücher Andere Bibliothek
978-3821862071
Eichborn Verlag Frankfurt
Eichborn Verlag

“Zwei faszinierende Unangepaßte auf der Schwelle vom 18. zum 19. Jahrhundert” (Tilman Krause in der Welt)

 Jetzt über den online-shop des Buchladens am Bayerischen Platz bestellen

2009
Erstaunter Blick zurück Bücher 978-3901602238
Theodor-Kramer-Gesellschaft

Das Buch gibt Einblick in das Leben und die Forschungstätigkeit von Edith Rosenstrauch-Königsberg und stellt mit einigen ihrer eigenen Texte und mit den Briefen, die zwischen den exilierten Kindern und den in Wien verbliebenen Eltern gewechselt wurden, ein erschütterndes Zeitdokument dar. Als die 18jährige Tochter des jüdischen Schneidermeisters Kalmar Moses Königsberg und seiner Frau Rosalie aus dem zur Ostmark gewordenen Österreich flüchtete - die Eltern wurden 1941 nach Riga deportiert und ermordet -, war mehr als die Schul- und Universitätsausbildung abgebrochen. 1939 kam Edith Rosenstrauch-Königsberg mit einem Hausgehilfinnen-Permit nach Großbritannien, wo sie zunächst als Mädchen für alles ohne Bezahlung bei einer Familie in Devonshire lebte. In London fand sie Anschluß an die kommunistischen Jugendorganisation "Young Austria", lernte 1941 ihren Mann Oskar Rosenstrauch kennen und wurde Mitglied der Kulturkommission von "Young Austria". Ihr frühestes Interessensgebiet und ihre Leidenschaft war die Literatur. In selbstorganisierten Studienzirkeln setzten sich die jungen Flüchtlinge mit im "Dritten Reich" verbotener Literatur und mit den Schriften von Georg Lukács auseinander. Im Auftrag von "Young Austria" ging sie nach Glasgow, um dort eine Jugendorganisation, die ÖsterreicherInnen, Deutsche, Sudetendeutsche erfaßte, aufzubauen. Sie verdiente ihren Lebensunterhalt als Wäschenäherin, Weberin, Dreherin. 1946 kehrte sie mit ihrem Mann und den zwei kleinen Töchtern nach Wien zurück, arbeitete als Englischlehrerin, Verlagslektorin, holte die Matura nach und studierte Germanistik an der Wiener Universität. Ihr Hauptinteresse galt dem kulturellen Entstehungsprozeß der österreichischen Nation. Schwerpunkt ihrer Forschungen war zunächst die schillernste Persönlichkeit der österreichischen Aufklärung: der Schriftsteller und Buchzensor Aloys Blumauer. Es folgten Pionierarbeiten und Ersteditionen zur Literatur der Aufklärung bzw. der Freimaurer in Österreich. Edith Rosenstrauch war langjährige Mitarbeiterin des Studienkreises für Kulturbeziehungen in Mittel- und Osteuropa, Redakteurin des Jahrbuchs der Österreichischen Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts und Vizepräsidentin des Vereins zur Erforschung der Französischen Revolution in Österreich. 1995 wurde ihr Das "Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst", 2002 die Ehremmedaille in Gold der Bundeshauptstadt Wien verliehen. Große Teile ihrer wertvollen Bibliothek schenkte sie der Wiener Stadt- und Landesbibliothek. Edith Rosenstrauch ist am 24. Dezember 2003 in Wien gestorben.

2004
Varnhagen Varnhagen und die Kunst des geselligen Lebens. Bücher 1. Auflage
Berlin
9783931109509
Das Arsenal, Berlin
Das Arsenal

Karl August Varnhagen ist meist nur noch bekannt als Mann seiner berühmten Frau, als “Witwe” und Nachlass-Pfleger der Rahel und ihres legendären “jüdischen Salons”. Zu unrecht: Er war ein liberaler, kosmopolitischer “homme de lettres”, Feuilletonist, Kritiker, Sammler, Briefschreiber, Erfinder der biografischen Geschichtsschreibung; ein Meister der geselligen Lebensverhältnisse …

 

 

2003
Brückenschlag per Sprache Bücher 978-3825861681
Lit Verlag, Hamburg
Lit Verlag

Die hier zusammengetragenen Artikel ranken sich um das wissenschaftliche Schreiben. Aus unterschiedlichen Perspektiven blicken sie in die Universität, sie spiegeln den Prozess des Schreibens ebenso wie die studentische Projektarbeit. Bei der Lektüre werden Sie das Geschehen einmal aus sicherer Distanz, ein anderes Mal aus unmmittelbarer Nähe beobachten, um dann wiederum als unfreiwilliger Spion oder Komplize in die Auseinandersetzung mit dem Feld hineingezogen zu werden. Der vorliegende Band wird Sie nicht allein informieren, sondern bietet Ihnen auch Reibungsfläche und Anregungen, selbst nach neuen Formen im schriftlichen Umgang mit wissenschaftlichen Themen zu suchen.

2002
Warum ich Kleinverlage liebe Web Article Erstauflage
http://hazel.rosenstrauch.com/published-medium/fliegende-schildkröte
Fliegende Schildkröte
HR

Laudatio auf Lisette Buchholz anlässlich der Verleihung des Baden-Württembergischen Landespreises für literarisch ambitionierte kleinere Verlage

20/03/2013
Ist Emigrans erblich? Book Chapter Altes Land, neues Land. Verfolgung, Exil, biographisches Schreiben.
390046756X
Walter Hinderer
1999
Einen Traum in der Welt halten. Newspaper Article Wiener Zeitung, Wien 1999
Ich hab noch einen Koffer mit 68er Kram. Book Chapter Wie weit flog die Tomate? Eine 68erinnen-Gala der Reflexionen
Berlin
3-927760-32-3
Heinrich-Böll-Stiftung und das Feministische Institut
Heinrich-Böll-Stiftung und das Feministische Institut

Eine 68erinnen-Gala der Reflexion. Hrsg. von der Heinrich-Böll-Stiftung und dem Feministischen Institut. Mit einer Einleitung von Halina Bendkowski und Beiträgen von Helke Sander, Marlene Streeruwitz, Viola Roggenkamp, Frigga Haug, Franziska Groszer.

"Die Herausbildung der Frauenbewegung ist meiner Ansicht nach mindestens genauso bedeutsam wie die Entdeckung der Erde als Kugel..." Helke Sander. Über dreißig Jahre neue Frauenbewegung - Zeit für eine Bestandsaufnahme. In Erinnerung an den legendären Tomatenwurf der Sigrid Damm-Rüger auf dem Frankfurter SDS-Kongreß 1968 geben die Beiträge von "Wie weit flog die Tomate?" Einblick in die vielfältigen Positionen der ersten Stunde der westdeutschen Frauenbewegung und die Jahre danach. Die Texte gehen zurück auf den gleichnamigen Kongreß, der im Jahre 1998 in Berlin stattfand. Zahlreiche Akteurinnen von einst und ihre Töchter hatten sich noch einmal versammelt, um den Blick zurück - aber auch nach vorne zu richten. Daraus ist eine anregende Publikation entstanden, die auch nach über dreißig Jahren den Geist der ersten Stunde spüren läßt.

http://www.boell.de/de/1999/01/01/wie-weit-flog-die-tomate-eine-68erinne...

1999
Philipp Erasmus Reich Book Chapter Demokratische Wege. Deutsche Lebensläufe aus fünf Jahrhunderten. Ein Lexikon.
Stuttgart
Von Manfred Asendorf und Rolf von Bockel, Metzler, Stuttgart

"Demokratie im Spannungsfeld der Geschichte" lautet das Stichwort, unter dem in diesem Lexikon Biographien deutscher Politiker und Schriftsteller vom 16. Jahrhundert bis 1945 versammelt worden sind. In den 420 Lebensläufen werden die Spannungen und Brüche des demokratischen Gedankens im Laufe von fünf Jahrhunderten sichtbar. Mit einem alphabetischen Verzeichnis der Biographien und einem chronologisches Verzeichnis nach Geburtsjahren der Porträtierten.

1997
Von der Peripherie ins Zentrum zur Peripherie. Book Chapter Deutsche Schwestern. 14 biographische Porträts
Rowohlt
Rowohlt
1997
Die Grazie der Intellektuellen. Bücher 978-3924652241
persona verlag

Natascha und der Faktor S. sind Gedächtnisspuren aus einem Film, den die Erzählerin in den sechziger Jahren in den USA gesehen hat. Sie versucht, sich zu erinnern, und landet nach vielfältigen Erfahrungen z.B. während der Studentenbewegung in Berlin im Internet. Ein Erinnerungsbuch der dritten Art.

1995
Ein Lattenzaun mit Zwischenraum um durchzuschauen? Book Chapter Fremdenfeindlichkeit. Konflikte um die groben Unterschiede
Günther R. Burkert
Bundesministerium für Wissenschaft Forschung und Kunst

Symposium zur Entwicklung eines Forschungsprogrammes, Wien, 27.-28. Oktober 1994

1995
Ost-West-Kulturverstrickungen Schön, klug und raffiniert. Frauen nehmen in Wien so großen Einfluss auf die Politik wie nie zuvor. Ästhetik & Kommunikation, Heft 85/86
Im Dschungel der politisierten Gesellschaft
Elefanten Press
Elefanten Press

Ulrich Beck in der Diskussion. Mit mehreren s/w-Abbildungen. Berlin, , 1994.

1994
Ist multilaterale Kulturpolitik notwendig? Book Chapter Internationale Kooperationen in der Kulturarbeit 1994
Gedenken und Bedenken. Book Chapter Ostcharme mit Westkomfort, Beiträge zur politischen Kultur in Österreich
Peter Bettelheim, Robert Harauer
1993
Graue Literatur Schön, klug und raffiniert. Frauen nehmen in Wien so großen Einfluss auf die Politik wie nie zuvor. Wespennest 93

http://www.wespennest.at/w_zeitschrift.php?id=OTM=

1993
Institutionen des Buchs Bücher Wien 1993
Ostcharme mit Westkomfort Book Chapter Wien wirklich
Peter Lachnit, Renate Banik-Schweitzer
Verlag für Gesellschaftskritik

seite 30-38

 

http://books.google.at/books?ei=J8TCUq6gHdSy7AburYCwBw&hl=de&id=ceAhAQAA...

1992
Beim Sichten der Erbschaft. Bücher 2
978-3924652197
persona verlag

In Wien, das sehr weit weg von Deutschland und nahe an Prag liegt, stößt Hazel Rosenstrauch nach mehr als zwanzig Jahren Abwesenheit auf letzte Spuren ihrer "politischen Stammeskultur": Es sind Ex-Kommunisten, die sich nach der Zerschlagung des Prager Frühlings rund um die Zeitschrift "Wiener Tagebuch" gesammelt haben. Das Buch handelt vom Märchen dieses Jahrhunderts: vom bösen Kapitalismus und der Verwirklichung von Gerechtigkeit auf Erden und jedes Kind weiß, daß es nicht gut ausgegangen ist.

1992
Kulturpolitik. Bücher Reihe Eurokolleg. Bd 16
3860770446
Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn .
iedrich-Ebert-Stiftu
1992
Wien – ein letzter Hort des Ostens? Schön, klug und raffiniert. Frauen nehmen in Wien so großen Einfluss auf die Politik wie nie zuvor. Die Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte 3
Bonn
J. H. W. Dietz Nachfolger, Bonn
1991
Leipzig als ‚Centralplatz’ des deutschen Buchhandels. Book Chapter Wolfenbütteleler Studien zur Aufklärung. 1990
Im Kampf mit der Terminitis. Schön, klug und raffiniert. Frauen nehmen in Wien so großen Einfluss auf die Politik wie nie zuvor. Die Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte 11
J. H. W. Dietz Nachfolger, Bonn
1990
Aus Nachbarn wurden Juden. Bücher 978-3887470494
Transit
Transit

Das Buch entstand anläßlich einer Ausstellung zum 50. Jahrestag der Novemberprogrome 1938 im Berliner Mehringhof. Die Ausstellung tourte in den folgenden Jahren durch mehrere westdeutsche und österreichische Städte, es gab zahlreiche Begleitveranstaltungen und oft heftige Diskussionen (damals war die Verurteilung der Nazizeit noch nicht Konsens und es gab für diese Ausstellung auch keine Förderung durch den Senat).

1988
Buchhandelsmanufaktur Buchhandelsmanufaktur und Aufklärung. Bücher Frankfurt am Main
978-3765713408
Buchhändler-Vereinigung, Frankfurt am Main
chhändler-Vereinigu
1985
Ex Libris Bücher 3922510086
Neue Gesellschaft für Literatur, Berlin.
Neue Gesellschaft für Literatur
1983
Ja doch, es kommen grausige Zeiten Book Chapter Und es bewegt sich doch … Texte wider die Resignation
Gert Heidenreich, Frankfurt am Main
1981
Verwurzelt im Nirgendwo Book Chapter Fremd im eigenen Land
Henryk M. Broder, Michel Lang
Fischer
1979
Mit dem Taschenmesser im Urwald eine Eisenbahn bauen. Schön, klug und raffiniert. Frauen nehmen in Wien so großen Einfluss auf die Politik wie nie zuvor. Alternative 112
Berlin
Hildegard Brenner
Alternative Verlag
  • Michael Kienzle - Abschaffung der Geisteswissenschaften Qualifikationsvernichtungspolitik nur in Baden-Württemberg?;
  • Aus dem Hause des Ministers; Baden-Württemberg - Modell Deutschland (Pressestimmen); Fürst Otto von Bismarck - Angst vor gebildeten Untertanen (Brief an Kaiser Wilhelm 1890);
  • GEW-Arbeitspapier - Ende der Reformen; Wolfgang Fichten / Klaus Jaeckel / Hans-Jürgen Otto / Richard Stinshoff - Einphasige Lehrerausbildung in Niedersachsen Erfahrungsbericht; Bernd Dammann - Tendenzwenden oder Die Kunst der Bildungsverwaltungen sich die Hände zu binden; Verwaltung der Arbeitslosigkeit - Die Bundesanstalt für Arbeit Nürnberg;
  • Hazel E. Hazel - Mit dem Tschenmesser im Urwald eine Eisenbahn bauen Ausbildungsförderung arbeitsloser Jugendlicher Bericht von der Arbeit in einem Wohlfahrtskonzern;
  • Jugendarbeitslosigkeit Aktivitäten der Wohlfahrtsverbände - Der Internationale Bund für Sozialarbeit; Michael Günther - Kommentierte Chronik der Stücke Heiner Müllers.
1977
Zum Beispiel: Die Gartenlaube Book Chapter Trivialliteratur
München
9783770513925
Anna Maria Rucktäschel, Hans Dieter Zimmermann
Wilhelm Fink Verlag
1976
Die alte und die neue Sensibilität. Book Chapter Literaturmagazin 4 1975
Titelbild: Kursbuch 17 Unwissenschaftliche Betrachtungen eines weiblichen Monsters. Book Chapter Kursbuch 17
Kursbuch 17: Frau - Familie - Gesellschaft
Hans Magnus Enzensberger
1969
Wie kommt die Demokratie zum Volk? Web Article Hagen
16106253
iablis. Jahrbuch für europäische Prozesse
Mauritius-Verlag
12/2015
Ich mache etwas mit Kunst Essay Heft Nr 169
978-3-85458-169
Mensch und Maschine
Wespennest
Beck-Verlag

Beobachtungen während meiner Gastprofessur in Wien, Wintersemester 2014/15

11/2015
Kredite und Sprache Web Article Hagen
16106253
Acta literarum
iablis. Jahrbuch für europäische Prozesse
Mauritius-Verlag
11/2012
Flüchtlinge verdrängen Ozonloch Web Article Hagen
16106253
Acta literarum
iablis. Jahrbuch für europäische Prozesse
Mauritius-Verlag

Bemerkungen nach Besuchen auf den Bahnhöfen in Wien und Salzburg

10/2015
Unjüdische Juden Web Article Hagen
16106253
Acta literarum
iablis. Jahrbuch für europäische Prozesse
Mauritius-Verlag
09/2015
Congress mit Damen hardcover Wien
978-3-7076-0506
Czernin-Verlag
Czernin

Das Buch handelt auch, aber nicht nur von den Frauen, die eine durchaus wichtige Rolle bei dem Kongress gespielt haben.

Die Nebenfiguren und Schauplätze am Rande, der Aufstieg der Mittelschicht, die Veränderung der Stadt, die Beschlüsse, die wie ein Monopoly-Spiel klingen und nicht zuletzt meine "Gespräche" mit den 200 Jahre alten Damen ergänzen die Erzählungen von klugen, schönen und gut informierten, manchmal auch reichen Frauen.

01.10.2014
Congress mit Damen Wien
978-3-7076-0506
Czernin-Verlag
Czernin-Verlag

Napoleon war besiegt, der Kuchen konnte aufgeteilt werden - nicht nur seine europäischen Eroberungen, es ging auch um die Seewege und Kolonien. Nach über 20 Jahren Kriegen in wechselnden Allianzen wurde - mit vielen Streits und Kompromissen - immerhin Frieden geschlossen. Der Wiener Kongress gilt als Inbegriff von "Restauration", Kaiser, Könige und Fürsten, Diplomaten und die allgegenwärtige Polizei stehen in den Berichten meist im Vordergrund. Die Frauen des Kongresses waren nicht, wie oft dargestellt, nur Schmuckwerk. Sie stellten die Räume zur Verfügung, in denen Formulierungen erprobt und Abmachungen getestet werden konnten. Es gab erstaunlich viele "starke", einflussreiche Frauen.

Es geht auch um andere Urteile und Begriffe, die bis in die Gegenwart unser Denken geprägt haben und die überprüft und gedreht und neu betrachtet werden.

Wegwerfen Web Article Hagen
16106253
Acta literarum
iablis. Jahrbuch für europäische Prozesse
Mauritius-Verlag