Wortbedeutungswandel

Dass man heute bei Maus nicht an die kleinen grauen Tierchen und bei Netz nicht an Fischer denkt, ist banal. Aber neulich habe ich - aus gegebenem Anlaß (Heimat + Haym@) - das Wort "homeland" gegoogelt. Und da stand nichts oder erst sehr spät über die eingezäunten Wohnbereiche für Schwarze während des Apartheid-Regimes. Die "Fundstellen" verweisen auf eine sehr beliebte amerikanische TV-Serie. Beim Wort "heimatlose Gesellen", schon bei Bismarck das Schimpfwort für Sozialdemokraten, später auch für Kommunisten, Internationalisten und natürlich auch Juden. Heute: Nichtsesshafte.
Ist das Geschichtslosigkeit oder hat es mit dem Medium zu tun?

Add new comment

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.