Rezension zu JUDEN NARREN DEUTSCHE http://www.lovelybooks.de

 Eine neue Rezension des Juden-Narren-Buchs im Netz unter

http://www.lovelybooks.de/mitglied/WinfriedStanzick/rezensionen/;jsessionid=09DB9EEA5E779286E4EBC2CCA7309221

oder unter

http://www.buchvergleich.de/index.php?readID=2757

Und weil immer wieder die Bemerkung auftaucht, ich hätte was gegen Stolpersteine will ich doch anmerken, nein, ich habe nichts dagegen. Aber ich will darauf aufmerksam machen, daß ein gut Teil der gutgemeinten Erinnerungszeichen die Festschreibung aufs Jüdische zementieren. Was mich daran stört ist das rassistische Moment daran. “Die Juden”, als wären sie nicht sehr verschieden gewesen und immer wieder hie Juden da Deutsche, als wären nicht auch Deutsche im KZ gewesen, als wären nicht Menschen als Juden abgestempelt worden, die gute Christen oder Agnostiker waren. Es gibt inzwischen genug Material, um zu differenzieren, man  könnte z.B. im Bayerischen Viertel die Tafeln ergänzen: hier hat Herr Mayer sich die Möbel der deportierten Familie Rosenthal angeeignet, da hat Frau Herbst die Jüdin Fräulein Sommer versteckt.

Add new comment

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.